spacer
> > > > ZURÜCK zur Übersicht < < < <


16tes Drug-Free-Marathon für ein drogenfreies Ungarn

16tes Drug-Free-Marathon für ein drogenfreies Ungarn 30.05.2017 ­ Die Athleten des Drug-Free Hungary Marathons haben in 42 Tagen über 3.200 Kilometer zurückgelegt, um ihre Botschaft eines drogenfreien Lebens für Jugendliche in 300 Städten und Gemeinden zu bringen.

Laut Europäischen Beobachtungsstelle für Drogen und Drogensucht (European Monitoring Centre for Drugs and Drug Addiction EMCDDA) fand eine internationale Studie über Gesundheitsverhalten heraus, dass von schulpflichtigen Kindern 12 Prozent der 15-jährigen Jungen und 14 Prozent der 15-jährigen Mädchen in Ungarn mit Cannabis experimentiert haben.

Die EMCDDA zitiert auch eine im Jahr 2011 bundesweit durchgeführte Studie der European School Survey über Einnahme von Alkohol und anderen Drogen unter 16-jährigen ungarischen Schülern, die zeigt, dass 19% der Schüler bereits Marihuana oder Haschisch probiert haben. Die Ergebnisse beider Studien zeigen, dass der Drogenkonsum, insbesondere Cannabis und Amphetamine, bei Jugendlichen vorherrschend sind.

Diesen Trend umzukehren und den Jugendlichen zu helfen, eine selbstbestimmte Entscheidung über ein drogenfreies Leben zu führen, das ist es, was die Initiatoren motiviert, ihr jährliches Drogenaufklärungsprojekt durchzuführen.

Das UN-Office on Drugs and Crime UNODC (UN Büro für Drogen und Verbrechen) stellte fest, dass "Für jeden Dollar, der für die Prävention ausgegeben wird, mindestens zehn in künftigen Gesundheits-, Sozial- und Kriminalitätskosten eingespart werden können." Indem man die Jugend mit den Fakten über Drogen erreicht, bringt der Marathon für ein drogenfreies Ungarn einen Unterschied für Tausende von Menschen.

In rund 300 Städten und Gemeinden in der ganzen ungarischen Nation hielten die Athleten Veranstaltungen mit den lokalen Bürgermeistern, Mitgliedern des Stadtrates und anderen Führungskräften der Stadt ab, um bei ihnen das Bewusstsein über Drogen zu wecken und sie bei der Teilnahme der Rally willkommen zu heißen.

Mitglieder des Marathons bieten Drogenaufklärungs-Vorträge an und Hunderte von Jugendlichen versprechen, ein drogenfreies Leben zu führen. Danach verabschiedet die Stadt die Athleten, häufig begleitet von örtlichen Schulkindern, die mit ihnen zusammen laufen, während sie ihr nächstes Ziel ihres 42-tägigen Zeitplans ansteuern.

Der Drug-Free-Ungarn-Marathon nutzt die Unterrichtsmaterialien der Foundation for a Drug-Free World zur Drogenaufklärung. Sie ist eine gemeinnützige Körperschaft, die Jugendliche und Erwachsene mit sachlichen Informationen über Drogen aufklärt und sie befähigt, fundierte Entscheidungen treffen zu können, um drogenfrei zu leben.

Über sein weltweites Netzwerk von Freiwilligen und durch Partnerschaften wurden seit der Erstveröffentlichung der Unterrichtsmaterialien zur Drogenaufklärung im Jahr 2006 mehr als 80 Millionen Drogenaufklärungshefte verteilt. Weitere Informationen unter http://de.drugfreeworld.org/home.html

Als PDF-Datei herunterladen: 16tes Drug-Free-Marathon für ein drogenfreies Ungarn

  

Weitere Informationen:
Pressedienst der Scientology Kirche Bayern e.V., Beichstraße 12, 80802 München
Ansprechpartner / Verantwortliche Personen: Uta Eilzer / Jürg Stettler
TEL. 089-38607-0, FAX. 089-38607-109
info@skb-pressedienst.de, www.skb-pressedienst.de